Presse & Veröffentlichungen

Presse & Veröffentlichungen

Einen guten Tag unseren Patienten und all denen, die unsere Webseite aufsuchen. In dieser Rubrik finden Sie Presse-Veröffentlichungen im Zusammenhang mit unserer Praxis.

Praxis-Stifterbrief zur Förderung der Sanierung des Völkerschlachtdenkmal

Wir freuen uns sehr über das sehr gute Ergebnis in der Zufriedenheitsbefragung unserer Patienten im Oktober 2018.

Viele Leipziger bekommen keinen Termin mehr beim Hausarzt | Andrang in bestimmten Stadtteilen besonders groß / Experte Lipp kritisiert „allgemeine Missorganisation“ | LVZ-Artikel vom 09.01.2019

Sachsen will Entwicklung der Telemedizin vorantreiben | KVS-Mitteilungen 11/2018

Am 17. September 2018 trafen sich rund 400 Teilnehmer aus Gesundheitswirtschaft, Politik und Wissenschaft zum „Sächsischen Tag der Telemedizin“ in Leipzig. Auch Vertreter der KV Sachsen nahmen daran teil – mit dem Hintergrund des aktiven Einstiegs in ein Modellprojekt zur Fernbehandlung, das nur wenige Tage zuvor auf der Sonder-Vertreterversammlung beschlossen wurde.

Diskutiert wurde über den aktuellen Stand der Telemedizin in Sachsen und die gegenwärtigen Entwicklungen auf Bundesebene.

Gutachten der KBV zur Umwandlung kleinerer Krankenhäuser | Lipp: Diskussion regional mit Augenmaß führen

Das von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) vorgelegte Gutachten zur Umwandlung von Krankenhausstandorten in sogenannte integrierte ambulante Behandlungszentren kann regional eine Blaupause für eine sinnvolle Gestaltung der medizinischen Versorgung in der Fläche bieten. Hier sei eine offene ideologiefreie Diskussion aller Beteiligten notwendig, um das Für- und Wider abzuwägen.

„Statt aus der Sicht der Besitzstandswahrung und Abgrenzung zudenken,

Philosophie und Theologie im Med-Studium | Ärztezeitung | 22.08.2018

Offener Brief: Mut zum neuen Denken!

Sehr geehrte Damen und Herren: Mut zum neuen Denken!

Die Veränderungen bezüglich zukünftiger Versorgung der Menschen und Patienten ändert sich rasant. Alle wissen das. Doch die meisten darge- brachten Lösungen tragen das Grundmuster vom letzten Jahrhundert, wer- den den zukünftigen Erfordernissen nicht gerecht. Auch wenn kaum mehrjemand den inflationierten Begriff „sektorübergreifend“ hören kann,

Ärztemangel oder selbstgemachtes Elend? | Ärzteblatt Sachsen | Heft 7/2018

Selbstverwaltung ruft nach jungen Kollegen

Der Basso continuo aller berufspolitischen Diskussionen lau- tet: Ärztemangel! Es ist das zentrale Thema der Gesund- heitspolitik. Es ist die politisch korrekte Grundierung allen Denkens. Aber gibt es ihn, diesen Mangel? Unzweifelhaft: Wir haben im JetZiGeN System einen eklatanten Ärztemangel! Wenn wir allerdings 1. die Sinnhaftigkeit der immer weiteren Diversifizierung der Fachärzteschaft hinterfragen,

Früher wurde auf dem Ärztetag über alles Mögliche gestritten und geschimpft, heute gilt die Stimmung eher als zahm. Das wollen Delegierte wie Thomas Lipp ändern. | F.A.Z. Artikel | 12.05.2018

„Wir haben geliefert“ | Die Forderungen an Gesundheitsminister Spahn, den Budgetdeckel abzuschaffen, werden lauter. Jetzt stimmt auch der Hartmannbund in Sachsen ein.

Die Forderungen an Gesundheitsminister Spahn, den Budgetdeckel abzuschaffen, werden lauter. Jetzt stimmt auch der Hartmannbund in Sachsen ein.

„Wir haben geliefert und unsere Patienten weit über den üblichen Behandlungsbedarf hinaus versorgt“, sagt der Vorsitzende des Hartmannbundes Landesverband Sachsen, Dr. Thomas Lipp, mit Blick auf die aktuelle Grippewelle. Ärzte und Pflegekräfte in den Krankenhäusern und Praxen seien „bis an die Grenze der eigenen Erschöpfung“ gegangen.

Hartmannbund Landesverband Sachsen zur Grippewelle Lipp: Sachsens Ärzte haben viel geleistet, doch was bleibt?

„Unsere Patienten konnten sich in den letzten Wochen und Monaten auf ihre Ärzte in Praxis und Krankenhaus verlassen, wir waren für sie da trotz erheblicher Mehrbelastungen und haben mit vollem Einsatz alles Erforderliche klaglos getan“, erklärt der Vorsitzende des Hartmannbundes Landesverband Sachsen und Leipziger Allgemeinmediziner, Dr. med. Thomas Lipp. „Wir vertrauen jetzt im Gegenzug auf die Aussage unseres Bundesgesundheitsministers Jens Spahn,

Sorgenvolle Anmerkung: Portalpraxen | KVS-Mitteilungen 02/2018

Sehr geehrter Herr Heckemann, Ihr Bestreben, für die Niedergelassenen das Optimale an Honorar und Rahmenbedingungen  herauszuholen, ist mir bestens bekannt. Das schätze ich auch. Ihren Handlungsdruck und  Entscheidungsgründe in der Sache Portalpraxen sind mir nachvollziehbar. Ihre Lösungsvorschläge auch. Ich habe denen ja auch bewußt zugestimmt. Allerdings stellen sich mir bei der Umsetzung und der Möglichkeit des Nachjustierens einige Fragen…..

Leserbrief von Dr. Thomas Lipp – Sorgenvolle Anmerkungen: Portalpraxen | KVS-Mitteilungen | 2018-02

Schöne @digitale Welt | Leserbrief Dr. Lipp Ärzteblatt-Sachsen | 11/2017

Zu den Leserbriefen von Dr. med. Kathrin Uhlig, Dresden und Dr. med. Phillipp Conradi, Dresden (beide

„Ärzteblatt Sachsen“; Heft 10/2017) erreichte uns die Antwort von Dr. med. Thomas Lipp, Leipzig (Vor- standsmitglied):

Hochverehrte Kollegen Uhlig und Conradi,
erstmals in der Weltgeschichte gibt es einen unbegrenzten weltweiten Arbeits- und Anbietermarkt, mit einem riesigen Überangebot an auf den Arbeitsmarkt drängenden Men- schen.

„In der Demokratie wird man nicht bedient“ Gunter Weißgerber und Thomas Lipp | LVZ Artikel | 18.04.2016

Dr. Lipp: „Bei Infekten reichte es in der Regel, wenn man sie zu Hause aussitzt“ LVZ-Artikel aus 2016

START TYPING AND PRESS ENTER TO SEARCH